Zeitraffer-Vorstellung: Twilight Landing At LAX

Update
Mittlerweile ist das originale Video nicht mehr verfügbar. Es gibt jedoch noch einige zerstückelte Versionen davon bei Youtube. Hier mit maximal 480p und hier ohne dem Google Earth Einflug aus dem Original, mit weniger Frames pro Sekunde, 720p aber anderer Musik und hier mit dem Flugsimulator FSX nachgestellt. Aber wirklich gut war einzig und allein das Original.
—–

Oder: Anflug auf Los Angeles bei Nacht.

Als ich mir heute das im Folgenden vorgestellte Video ansah, war ich zum einen über die außergewöhnliche Aufnahme aus einem Flugzeug-Cockpit erstaunt, zum anderen musste ich mehrmals hinschauen, um herauszufinden, wie das Video wohl entstanden sein könnte. Die Spuren, der sich bewegenden Objekte wie z.B. Autos, deuteten auf eine Kamera hin, die sehr schnell hintereinander längerbelichtete Einzelbilder gemacht hat. Auch strahlen die Lichter deutlich und die Aufnahme ist relativ hell.

Teilweise haben die Bilder aber auch etwas von realistischer Grafik aus Computerspielen. Erst am Ende wird dann deutlich, dass es sich um ein Video, das auch mit einer Video-Funktion aufgenommen wurde, handeln muss, was sich durch einen Blick in die Videobeschreibung bestätigt. Hier war eine Canon S95 am Werke, das Video wurde von im Original 14 min. auf gute 3:40 min. beschleunigt, um den Zuschauer nicht durch das immer langsamer werdene Flugzeug zu sehr zu langweilen. Und das macht es so interessant – und auch erst zum Zeitraffer. ;)

Die Musik ist vielleicht nicht Jedermanns Sache, trotzdem wünsche ich viel Spaß beim Anschauen!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Über Benjamin Strilziw

Benjamin Strilziw ist der internerz und schreibt über Fotografie, Webentwicklung und das Web im Jahre 2011. Folge ihm auf Twitter oder Facebook.

14. März 2011 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Zeitraffer, Zeitraffer-Vorstellung | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar