Archiv für WordPress

WordPress: Link in eigenen Menüs im neuen Fenster (target _blank) öffnen

WordPress: Link in eigenen Menüs im neuen Fenster (target _blank) öffnen

Es mag banal klingen, aber ich bin vorhin auf das Problem gestoßen und musste recht lange suchen, denn Menüpunkte der eigenen Menüs (unter Design -> Menüs) kann man durchaus im eigenen Fenster / Tab öffnen lassen (auch wenn man natürlich den User selbst darüber entscheiden lassen sollte, ob er den Link, den er verfolgen möchte, in einem neuen Fenster geöffnet haben möchte).

Dafür einfach die Optionen einblenden (oben rechts) und bei den erweiterten Menüeigenschaften das Linkziel anzeigen lassen. Danach hat man in jedem Menüpunkt die Auswahl, ob man den Link standardmäßig im gleichen Fenster (“Dasselbe Fenster oder derselbe Tab”) oder im neuen Fenster (“Neues Fenster oder Browser-Tab öffnen”) geöffnet haben möchte, siehe Screenshot.

Unter Design -> Menüs -> Optionen einblenden, kann man sich weitere Einstellungsmöglichkeiten der einzelnen Links anzeigen lassen.

Unter Design -> Menüs -> Optionen einblenden, kann man sich weitere Einstellungsmöglichkeiten der einzelnen Links anzeigen lassen.

Die weiteren Punkte sind:

  • CSS-Klassen, mit denen man durch die Vergabe einer eigenen Klasse z.B. einen Menüpunkt gesondert herausheben kann,
  • Link-Beziehungen (XFN), mit denen man das rel-Attribut eines jeden Links setzen kann, z.B. “nofollow”, falls man Suchmaschinen-Spider den Link nicht verfolgen lassen möchte und
  • Beschreibung, mit der man für  jeden Link einen Text verfassen und diese im Theme ausgeben kann, z.B. als Title-Text.

Quelle: http://codex.wordpress.org/Appearance_Menus_Screen

02. Juni 2011 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Web, WordPress | Schlagwörter: | 8 Kommentare

WordPress: RSS-Feed mit Verzögerung senden

WordPress: RSS-Feed mit Verzögerung senden

Manchmal denkt man, man wäre fertig mit seinem Artikel und dann fehlt doch noch was. Huch?! Der Artikel hat ja gar kein Vorschaubild! Zum Glück ging der Artikel noch nicht in die Feedreader der Abonnenten. Und gerne fällt mir nach 5 Minuten noch etwas ein – z.B. die Quellenangabe. Dank dieses kurzen Schnipsels wird der RSS-Feed eine bestimmte Zeit später versendet. 15 Minuten klingt zwar viel, ist es aber eigentlich gar nicht, denn wenn sich gerade durch ein Telefonat ablenken lässt, kommen einen 15 Minuten gerade recht. ;)

Hier das Snippet für die functions.php des eigenen Themes:

// Verzögere RSS-Feed
function publish_later_on_feed($where) {
	global $wpdb;
 
	if ( is_feed() ) {
		// timestamp in WP-format
		$now = gmdate('Y-m-d H:i:s');
 
		// value for wait; + device
		$wait = '15'; // integer
 
		// http://dev.mysql.com/doc/refman/5.0/en/date-and-time-functions.html#function_timestampdiff
		$device = 'MINUTE'; //MINUTE, HOUR, DAY, WEEK, MONTH, YEAR
 
		// add SQL-sytax to default $where
		$where .= " AND TIMESTAMPDIFF($device, $wpdb->posts.post_date_gmt, '$now') > $wait ";
	}
	return $where;
}
add_filter('posts_where', 'publish_later_on_feed');

Darüber gestoßen bin ich bei WPengineer.com – einer tollen Inspirations- und Informationsquelle rund um WordPress. :)

01. Mai 2011 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Web, WordPress | Schlagwörter: , , | 1 Kommentar