Praktische App: Google Chrome to Phone

Die Kategorie „Mobile“ weihe ich mit einer App-Vorstellung ein: Google Chrome to Phone.

Schraubt man am Rechner etwas für das Internet zusammen, stößt man auf eine Website, dessen Layout man sich auf dem Smartphone anschauen möchte oder findet man einen interessanten Artikel, den man schnell ins Handy laden möchte, da man eh gleich aufbricht, muss man irgendwie die URL in das Handy bekommen. Es gibt dafür tatsächlich einige Tools zum Synchronisieren von Lesezeichen, doch will man einfach nur schnell die Seite auf seinem Smartphone geöffnet haben, führt quasi kein Weg an dieser App vorbei.

Die einzige Ausrede, die ich dabei gelten lasse, ist wenn man den Internet Explorer oder Apples Safari benutzt. Aber welcher versierter Android-Benutzer surft mit dem Internet Explorer?

Auch wenn die App Google Chrome to Phone heisst, gibt es eine Extension für die anderen gängigen Browser.

Die Installation und Benutzung von App und Erweiterung ist simpel gehalten.

1. Installation & Einrichtung der App

Im Android Market die App „Google Chrome to Phone“ (kostenlos, 186 KB) suchen, installieren und starten.

Die Einleitung mit einem Tap auf „Weiter“ überspringen.
Die nötigen Einstellungen treffen – soll ein geschickter Link gleich im Browser öffnen?
Das (dafür notwendige) Google-Konto wählen, an das die URLs vom Desktop- / Laptop-Browser geschickt werden soll.
Schon ist alles eingerichtet – „Fertigstellen“.
An das Smartphone verschickte Links werden in einem Verlauf gespeichert – dies ist die Ansicht, wenn man die App startet.

 

2. Installation Browser

Das Ganze wird im Folgenen etwas ausführlicher für Google Chrome gezeigt, für Firefox und Safari ist das Prinzip das Gleiche, es werden aber noch Screenshots von den Addons eingebunden.

1. Die Erweiterung Chrome to Phone installieren.

2. Nach der Installation erscheint ein neues Icon neben der Omnibox (Adressleiste). Durch einen Klick erscheint ein Tooltip, mit dem man sich bei seinem Google Konto anmelden kann.

3. Nun angemeldet und mit autorisierter Anwendung, wird einem das Ganze kurz bestätigt.

4. Ein erneuter Klick auf das Symbol sendet die aktuell geöffnete Seite an das sich im Internet befindende Handy – und das innerhalb von 1-2 Sekunden. Befindet sich das Smartphone gerade nicht im Internet, bekommt es den Link zugeschickt, sobald es wieder im Internet ist und sich die App Chrome to Phone synchronisiert.

 

3. Firefox

Für Firefox gibt es das Addon FoxToPhone, welches nach der Installation ebenfalls ein kleines Handy-Symbol neben die Adressleiste integriert. Beim ersten Klick muss man sich bei seinem Google Konto anmelden, es sei denn, man hat sich schon mit Google Chrome beim Google Konto angemeldet.

 

4. Opera

Für Opera gibt es eine Erweiterung mit dem Namen Opera to Phone. Passenderweise wird hier auch ein Icon platziert, welches man leider nicht verschieben kann. Hat man Opera to Phone noch nicht mit seinem Google Konto autorisiert, wird man beim ersten Klick auf die Schaltfläche danach gefragt.

 

Ebenfalls praktisch und ganz ohne ein Extra-Tool für den Browser sind QR-Codes. Dafür gibt es div. Generatoren, Google bietet dafür die Chart API an und es gibt ein ein schlankes jQuery-Script namens qrTip um Links beim Hovern einen QR-Code-Tooltip zu verpassen.

Links:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Über Benjamin Strilziw

Benjamin Strilziw ist der internerz und schreibt über Fotografie, Webentwicklung und das Web im Jahre 2011. Folge ihm auf Twitter oder Facebook.

02. April 2011 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Mobile, Web | Schlagwörter: , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. coole app, danke für den tip!

    wow, ich hätte ja nicht gedacht, dass da ein delay zwischen klick und öffnen auf dem handy von nur wenigen sekunden ist! :D

Schreibe einen Kommentar