Fotografie

Erste Schritte mit Lightroom

Erste Schritte mit Lightroom

Lightroom heisst offiziell eigentlich Adobe Photoshop Lightroom und ist “eine Software zur Verwaltung, Optimierung und Konvertierung von Digitalfotos, darunter auch RAW-Daten” (wiki). Die neuste Version 3.4 gibt es bei Adobe als Demo zum Herunterladen und ist 30 Tage nutzbar. Als Vollversion kostet sie rund 260€, für Schüler, Studenten und Lehrer gibt es sie ab ca. 70€.

Also installiere ich mir gestern Lightroom, da mir die Bridge von Adobe zwar zur Verwaltung von Fotos gefällt, die Bearbeitung ist aber doch recht mühselig mit Camera Raw und / oder Photoshop zu machen. Und was soll ich sagen… ich bin ziemlich begeistert von Lightroom. Allein optisch macht die Software eine Menge her. Aber auch funktional geht alles schnell von der Hand, auch ganz ohne Kenntnisse. Hier und da drücke ich schon mal einen Knopf zu viel, so dass z.B. auf einmal der 2. Bildschirm das Original anzeigt, ohne dass ich es wieder von dort weg bekomme. Aber letztendlich finde ich doch alles wieder. Leider finde ich keine Option, um die Tastenbelegung zu ändern. Schade, bin halt Gewohnheitstier und habe Rückgängig und Wiederholen gerne auf Strg+Z und Strg+Shift+Z. ;-)

Und was passiert, wenn man an Reglern herumspielt? Man verschönert einst recht langweilige Fotos. Bzw. versucht es.

Und für die Zukunft? Learning by Doing? Trial and Error? Joar, das geht bis zu einem bestimmten Grad bestimmt ganz gut, aber wer mehr aus seiner Zeit in der Bildbearbeitung und -verwaltung herausholen möchte, sucht nach Lightroom Tutorials. Der sympathische Fotograf Patrick Ludolph aus Hamburg, Beitreiber des Blogs neunzehn72.de, Knackscharf-Podcaster, Fotoschnacker und seit neustem auch Analog-Buch-Autor, hat ein ca. 200seitiges Buch mit dem Titel “Mein Lightroom Alltag – Edition ProfiFoto: Ein Praxisguide zur Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom 3 inkl. Presets und Video-Tutorials auf DVD” (amazon) über Lightroom 3 verfasst, welches noch im Mai 2011 erscheinen soll und ich mir vorbestellt habe.


weiterlesen …

07. Mai 2011 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Fotografie, Programme | Schreibe einen Kommentar

Schweißglasfilter im Eigenbau

Schweißglasfilter im Eigenbau

Angeregt durch einen Thread im DSLR-Forum habe ich mir letztes Wochenende einen eigenen Schweißglasfilter gebaut. Die Resultate, die auch schon im ersten Beitrag gezeigt werden, sind wirklich klasse. Ultralangzeitbelichtungen. Verlängerung der Belichtungszeit um ein 3000faches. Man bedenke: ND-Graufilter verlängern um ihren Faktor – ND8 also um das 8fache. Und kosten, je nach Qualität, zwischen 25-100€.

Mein Versuch ist aber leider etwas misslungen. Hier die Materialliste, um überhaupt mit einem Schweißglasfilter erste Fotos
weiterlesen …

18. Mai 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: 500D, Fotografie | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

Hafengeburtstag in Hamburg – Queen Mary 2

Hafengeburtstag in Hamburg – Queen Mary 2

Es war soweit: der Hamburger Hafen wurde 821. Doch so spannend sind Geburtstage meistens nicht. Man trifft Leute, die man sonst nicht getroffen hätte und das nicht grundlos. Und es gibt auch die ein oder anderen Highlights.

So war es auch beim Hafengeburtstag, wo ich ganz spontan hingegangen bin. Ohne Geschenk. Der Hafen möge mir verzeihen. Dort traf ich dann auch auf gefühlte 2 Millionen Menschen, die sich entlang des Hafens drängelten. Die Kamera auf dem Rücken hatte ich große Angst, dass man sie mir dort entreißt, denn der Abstand zu allen Seiten betrug gerade mal 2cm. Meistens jedoch weniger. :(

Mein Highlight war die Queen Mary 2. Ein ganz schön großer Pott, der da stand. Hier mal meine Impression, die man so wohl weniger findet – wer will denn schon das Schiff mit all den Unrat im Vordergrund sehen?
weiterlesen …

11. Mai 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Fotografie, Hamburg | Schlagwörter: | Schreibe einen Kommentar

Einen Monat spiegelreflex

Einen Monat spiegelreflex

Nach einem Monat heißt es langsam mal Bilanz ziehen. In den letzten 5 Wochen konnte ich leider noch nicht so fotografieren, wie ich es mir gewünscht hätte. Anfangs war das Wetter mies, dann kam Privates dazwischen. Dennoch hat die Kamera schon rund 4500 Auslösungen hinter sich.

Davon sind ca. 2000 automatisch per Software und Laptop bzw. per Intervallometer für Zeitrafferaufnahmen und ca. 2500 per „Zoom, Fokussieren, Abdrücken“ entstanden.

100%ig zufrieden bin ich nicht. Das liegt nicht unbedingt an der Kamera. Es liegt eher an der Spiegelreflex-Technik. Verschlusszeit, Blende, ISO, Fokus. Das konnte ich mir alles mit meiner Superzoom-Kamera sparen, denn da hieß es nur: auslösen. Vielleicht noch das Messfeld der Automatik anpassen, um schöne Effekte erzielen zu können, aber es war schon deutlich simpler. Das Handbuch konnte ich dabei getrost links liegen lassen.

Die Stärke der DSLR ist die Schwäche der Kompakten: das Verhalten bei schlechtem Licht. Aber der Sprung von Kompakt auf Spiegelreflexkamera war erstaunlicherweise gar nicht so groß. Auch hier werden Auslösungen unter 1/80 Belichtungszeit schnell verwackelt bei meiner groben Art.
weiterlesen …

05. April 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: 500D, Fotografie | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Meine ersten Zeitrafferaufnahmen

Da ist sie nun: die Canon EOS 500D.

Gekauft habe ich sie Freitagmittag bei IPS Hamburg. Genau so stelle ich mir ein Fotofachgeschäft vor: kein Schnickschnack, nur Fotokrams. Und einen netten Verkäufer, den ich nicht belabern konnte, so dass ich den vollen Preis für die Kamera bezahlt habe. Dafür gab es eine 2 GB SD-Karte oben drauf. Naja, immerhin, denn meine bestellte 8 GB „Ultra“-Karte von SanDisk habe ich in weiser Voraussicht nicht zu mir nach Hause bestellt, sondern an den Ort, an dem ich am Wochenende sein werde: bei meinen Eltern.

Und so fuhr ich nach Hause, machte ein paar Schnappschüsse, um wenigstens sicher gehen zu können, dass die Kamera funktioniert. Mit der Funktionstüchtigkeit moderner Technik falle ich ja gerne auch mal auf die Nase. Aber das ist ein anderes Thema.
weiterlesen …

01. März 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: 500D, Fotografie, Zeitraffer | Schlagwörter: , | 2 Kommentare

Morgen, Kinder… morgen wird´s was geben!

Nachdem die Pentax für mich gestorben war, fehlte mir nur noch der Mut und der richtige Händler, bei dem ich mir die Canon EOS 500D kaufen konnte.

Kaufe ich nun online? Oder hier vor Ort? Der Online-Preis beträgt 610€ bzw. 640€ bei einem vertrauenswürdigen Händler. 1000 Töpfe verlangte 699€. Saturn gar die UVP mit 749€. Das sind über 18% mehr als der günstigste Online-Shop. Amazon will immerhin auch 690€ haben.

Dann bin ich aber auf einen Laden in Hamburg gestoßen, der im DSLR-Forum recht positiv wegkommt: IPS Hamburg
Dieser verlangt zwar auch noch 70€ mehr als ich online bezahlen müsste, aber dafür habe ich zum einen die Möglichkeit zu Handeln, zum anderen auch einen Ansprechpartner vor Ort. Das ist mir dann einen gewissen Aufpreis wert, den ein Geschäft gegenüber großen Versandhäusern nunmal hat.
weiterlesen …

25. Februar 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: 500D, Fotografie | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

FOTOGRAFR verlost Walker Evans' "Decade by Decade"

Der Bildband “Decade by Decade” zeigt das Gesamtwerk des Fotografen und deckt seine gesamte Schaffenszeit von den 30er Jahren bis hin zu seinem Spätwerk in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ab.

Menschen hat Evans am liebsten unbeobachtet fotografiert, um die Fotos so authentisch wie möglich wirken zu lassen. Er sah sich dabei nicht so sehr als dokumentierender Fotoreporter, sondern als Künstler.

Das Magazin für Fotografie FOTOGRAFR verlost ein Exemplar von Walker Evans’ Bildband “Decade by Decade” unter allen Lesern, die einen Pingback auf den Artikel setzen.

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich auf schöne Fotos stehe – dies ist also mein Versuch, diesen Bildband zu gewinnen. :)

Mehr Informationen und die Teilnahmebedingungen unter www.fotografr.de.

17. Februar 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Fotografie | Schreibe einen Kommentar

Da steh ich nun, ich armer Tor… und bin so klug als wie zuvor…

Seit ich vor ein paar Tagen auf einen Time Lapse Film für die Stadt Vancouver gestoßen bin, informiere ich mich über Zeitraffer-Technik.

Hier erstmal das besagte Video. Am besten auf Youtube in 1080p-HD anschauen.

 

Und in der weiteren Recherche bin ich dann auch über den Blog von Michael Rissi gestolpert, einem Schweizer, der Zeitrafferaufnahmen in der ganzen Welt macht und auch Tipps und Tricks verrät. Es lohnt sich wirklich, dort vorbeizuschauen. Ich bin jedenfalls sehr begeistert. :)
weiterlesen …

13. Februar 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: 500D, Fotografie, K-x | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Verschneit im Stadtpark

Verschneit im Stadtpark

Spontan lud mich ein Kumpel zur Fotosession im und um den Hamburger Stadtpark ein. Und erwartete herrlicher Sonnenschein und frischer Schnee, der so sich von seiner besten Seite zeigte. Nach 3 Stunden, einem Schneeengel, der mir einiges an Schnee in die Hose brachte und einer Tüte Pommes waren meine Akkus leer, die vollen Ersatz-Akkus waren wie von Geisterhand leer gesaugt, so dass wir mit knapp 300 Fotos unsere Tour abbrachen. Kaum hatte sich meine alte Knipse wieder etwas aufgewärmt, war mein Akku auch wieder voll. Ärgerlich. ;)

Weitere, größtenteils unbearbeitete Ergebnisse findest du hier…

31. Januar 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Fotografie, Hamburg | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Vom Wunsch zum Traum…

…oder: Warum es mir so schwer fällt, meine Wunschkamera zu kaufen

Tja, ich habe herum telefoniert. 2 von 3 Hamburger Foto-Fachhändler haben nichts von Pentax im Sortiment. Neben 1000 Töpfe hat noch IPS meine Kamera, jedoch nicht in der Zusammenstellung, die ich gerne haben möchte. Die müssten sie aber auch erst bestellen und da wäre ich wieder beim Online Versand: Foto Erhardt. Das mag im ersten Moment nicht sonderlich professionell klingen, aber immerhin ist dieser Laden aus der Nähe von Osnabrück ein zertifizierter Pentax-Händler und hat besonders viel Zubehör von und für Pentax-Kameras. Und dort bekomme ich für den Preis, den 1000 Töpfe und IPS verlangen, noch ein weiteres Objektiv dazu.

Und warum habe ich noch nicht bestellt? Es liegt am Geld. Und auch nicht am Geld. Denn das Geld habe ich dafür zusammen. Bei so einer großen Investition dreht es sich bei mir aber immer so ein wenig im Magen – und Kopf. Fast 2 Monats”gehälter”. Für so viel Geld könnte ich 3 Monate lang jeden Tag (gut) essen gehen.  Oder mir über 60qm Regenwald retten und genauso viele Kästen Bier kaufen. Die Miete für ein ganzes Quartal bezahlen. Vielen Menschen helfen, denen es “nicht so gut geht” wie mir.
weiterlesen …

29. Januar 2010 von Benjamin Strilziw
Kategorien: Fotografie, K-x | 1 Kommentar

← Ältere Artikel